In 2005 wurde das Sondergebiet Badeteil aufgelöst, um damit eine Wiederbelebung des ehemaligen Kurviertels zu ermöglichen.

Mit den Fontavia Parkvillen hat die Jodquellen AG mit hochwertiger Architektur den ersten Schritt zur erfolgreichen Wiederbelebung des Badeteils gesetzt. Dank ihrer hochwertigen Architektur wurden die Parkvillen mit einer Reihe von – für Bad Tölz einzigartigen –  Architekturpreisen ausgezeichnet.

Seither wurden viele – seit Jahren leerstehende – Sanatorien und Kliniken renoviert und neu genutzt. Das Badeteil hat sich damit zu einem attraktiven und anspruchsvollen Wohnquartier gewandelt.

2012 wurde auf Wunsch der Stadt und gemeinsam mit der Stadt ein Rahmenplan erarbeitet, um die künftige Entwicklung des Alpamare-Areal zu definieren. In diesem Rahmenplan wurden die wesentlichen Eckpunkte der künftigen Entwicklung festgehalten, einmal in einer Variante „mit“ und einmal „ohne Bad.“ Auf Grundlage dieses Rahmenplans konnte letztes Jahr entlang der Wilhelmstrasse der erste Abschnitt entwickelt werden.

Konzept Bebauung Herderstraße

Die weitere Entwicklung des Areals ist unklar. Der Stadtrat wünscht aktuell ausschliesslich eine touristische Nutzung, die aber wirtschaftlich nicht darstellbar ist.

Dokumente:

Rahmenplan Jod AG – Auszug

Ein Gedanke zu “Leben im Badeteil

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s